KfW: Finanzierungsklima schlechter - Kreditzugang wird schwerer

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) - das maßgebende Förderinstitut auf Bundesebene - führt jährlich eine Unternehmensbefragung durch, in der das Finanzierungsklima in der Wirtschaft erhoben wird. Kürzlich wurden die Ergebnisse der Unternehmensbefragung 2017 vorgelegt. Sie bezieht sich auf Befragungen, die im letzten Jahr und im ersten Quartal dieses Jahres erhoben worden sind. An ihnen haben bundesweit 2.100 Firmen unterschiedlicher Größenklassen und Branchen teilgenommen.  

Sie zeigen erstmals seit 2011 wieder eine - wenn auch nur leichte - Verschlechterung des Finanzierungsklimas. Diese Negativentwicklung finde ich überraschend. Denn sonst ist die Stimmung bei den Unternehmen eigentlich bestens, die Konjunkturdaten stimmen und es herrscht allgemein mehr Optimismus, nachdem noch zum Jahreswechsel eher Verzagtheit und Unsicherheit angesagt waren. Von daher lohnt es sich, etwas näher auf die Untersuchung zu schauen.  

Kleine und junge Unternehmen besonders betroffen  

Insgesamt ist der Anteil der Unternehmen, die mehr Schwierigkeiten als im Vorjahr beim Kreditzugang gemeldet haben, um zwei Prozentpunkte auf 16,7 Prozent gestiegen. Allerdings gibt es auch geringfügig mehr Firmen, die über besseren Finanzierungszugang berichtet haben. Ihr Anteil hat um 0,8 Prozentpunkte auf 12,5 Prozent zugenommen.

Überdurchschnittlich häufig sagen kleine Unternehmen (Unternehmen bis zu einer Million Euro Jahresumsatz) und junge Unternehmen (nicht älter als sechs Jahre), dass sie größere Probleme als zuvor haben, Kredite zu bekommen. Bei den kleinen Firmen sind das 26,8 Prozent, bei den Jungunternehmen sogar 28,7 Prozent. Kleine Unternehmen scheitern dabei etwa zehnmal häufiger bei Kreditverhandlungen als größere Firmen. In der Branchenbetrachtung sind es vor allem die Bereiche Dienstleistungen und Einzelhandel, in denen sich das Finanzierungsklima verschlechtert hat. Hier melden 22,6 Prozent bzw. 22,1 Prozent der Unternehmen einen schwierigeren Kreditzugang.  

Kreditrating hat sich verbessert  

Am Kreditrating liegt es - zumindest im Durchschnitt - nicht, wenn der Kreditzugang schwerer wird. Denn die Ratingeinstufungen sind tendenziell besser geworden. Hier macht sich die gute Wirtschaftslage vieler Unternehmen ebenso bemerkbar wie die Tatsache, dass es vielen Unternehmen in den letzten Jahren gelungen ist, dank guter Gewinne ihr Eigenkapital zu stärken. 

30,9 Prozent der Unternehmen gaben an, ihre Ratingnote habe sich gegenüber dem Vorjahr verbessert. Nur 9,3 Prozent berichteten von einer Verschlechterung. Ungünstiger sah es wiederum bei den kleineren Firmen aus. Hier verbesserte sich das Rating bei 22,4 Prozent der Betriebe, 13,6 Prozent meldeten schlechtere Ratingnoten.  

Welche Kredite gefragt sind  

Bei der Kreditnachfrage stehen Investitionskredite mit 53,4 Prozent an erster Stelle. An zweiter Position rangieren Kredite für Gebäudefinanzierungen (38,6 Prozent) und Betriebsmittelfinanzierungen (31 Prozent). Meist wird nach langfristigen Krediten gefragt. Darum geht es bei 55,9 Prozent der Kreditverhandlungen. Fast ebenso häufig (52,7 Prozent) handelt es sich um mittelfristige Darlehen. In 36,5 Prozent der Fälle wurden auch Kreditverhandlungen zu kurzfristigen Krediten geführt. Sowohl beim Kreditzweck als auch bei Laufzeiten waren Mehrfachnennungen möglich.  

Die Ursache für die Verschlechterung des Kreditklimas sieht die KfW vor allem auf Seiten der Banken. Hier mache sich die stärkere Regulierung des Kreditgeschäftes bemerkbar, die zu restriktiveren Kreditvergaben führe. Außerdem stünden die Institute unter Druck wegen sinkender Margen. Die anhaltenden Niedrig- und Negativzinsen schlagen sich hier ebenso nieder wie die Auswirkungen der Digitalisierung. Die Kosten der Kreditvergabe erhielten dadurch mehr Gewicht, was sich vor allem für kleinere Unternehmen wegen der geringeren Kreditgrößen negativ auswirke.  

Fördermittel werden wichtiger  

Aus meiner Sicht macht die Befragung auch deutlich, wie nötig öffentliche Fördermittel sind. In Zeiten, in denen das Finanzierungsklima schlechter wird, ist es gerade für kleine und mittlere Unternehmen wichtig, Alternativen zum „herkömmlichen“ Bankkredit zu haben. Den bieten Förderdarlehen. Hier ist der Zugang oft einfacher, auch wenn die Hausbank dabei eingeschaltet ist. Ich helfe Ihnen gerne dabei, die geeigneten Programme für Ihr Vorhaben zu identifizieren und auch zu erhalten.